Spezial Events

Firmen Events
Extrawürstel
Home
News


Enduro Masters Wimpassing

Geier wieder Benchmark bei den Solisten, Pirpamer-Brüder gewinnen Teamwertung und Nichte/Onkel-Gespann die Mixed-Klasse

Heiß, staubig und steinig war der lange Weg bis zur Zielflagge beim ersten Saisonrennen der Enduro Masters-Serie am Wochenende in Wimpassing (Bgld.). Absolut s

chnellster Einzelfahrer war Markus Geier (KTM). Der Masters-Gesamtsieger 2016 dominierte in der Klasse E Junior. Bei den Teams waren Alesandro (KTM) und Roberto (Husqvarna) Pirpamer nicht zu schlagen. Und in der neuen Mixed-Klasse holte sich ein Nichte/Onkel-Duo den Sieg.

Selbst für Geier anstrengend

Unter den hohen Temperaturen beim 4 Stunden-Rennen in den Wimpassinger Schottergruben litten alle 278 Fahrerinnen und Fahrer. „Es ist super gelaufen, aber mit der Hitze hatte ich wirklich zu kämpfen“, sagt sogar Markus Geier, der gewohnt ist, Leistung unter anspruchsvollen Bedingungen abzurufen. Der 22-jährige KTM-Pilot aus Schalchen gewann bei den Junioren mit einer Runde Vorsprung auf Wolfgang Kendler (Sherco) und Dominik Mitterndorfer (Husqvarna).

Mixed: Nichte/Onkel-Paarung bei Premiere vorne

Überaus spannend verlief die Premiere bei den Sie&Er-Teams. Eva und Wilfried Reiter zeigten als Nichte/Onkel-Gespann, dass der Speed in der Familie konstant hoch ist. Eva, die mit einer Elektro-KTM unterwegs war, und Wilfried hatten nach vier Stunden im Ziel letztlich 40 Sekunden Vorsprung.

Pirpamers rocken Stone Masters

Stark besetzt war beim Stone Masters auch die Team-Klasse. Dort setzte sich die Tirol-Armada gegen mehr als 50 weitere Duos durch. Alesandro (KTM) und Roberto Pirpamer (Husqvarna) kontrollierten ihren Vorsprung und lagen nach vier Stunden rund fünf Minuten vor dem Rest des Feldes.

17 Runden war das Maximum

Die drei Top-Paarungen bei den Teams spulten in Wimpassing 17 Runden ab. Bei den Einzelfahrern schafften das nur Markus Geier in der Klasse E Junior und Patrick Glettler als Sieger der Klasse E 35.

Reichinger verliert Teampartner

Nicht ganz nach Wunsch verlief es für Florian Reichinger (Husqvarna). Der pfeilschnelle Munderfinger, der am Samstag in der Qualifikation die schnellste Runde gedreht hatte, war im Team mit Marcel Sieber unterwegs. Sieber musste jedoch schon früh den Weg ins Krankenhaus antreten. „Ich habe das aber gar nicht mitbekommen und mich gewundert, warum Marcel nicht mehr in der Wechselzone erschienen ist. Bin dann noch einige Runden gefahren, ohne Trinkrucksack war das aber richtig hart“, erzählt Reichinger. Die Information, dass sein Teambuddy im Krankenhaus genäht werden musste, erreichte den zu diesem Zeitpunkt bereits leicht dehydrierten Husqvarna-Piloten zu spät. „Alleine zu versuchen, vorne zu bleiben, war mir dann eigentlich zu gefährlich. Und gemütlich auf Punkte fahren, kann ich nicht so gut. Deshalb haben wir uns vorzeitig aus dem Rennen verabschiedet. Trotzdem fällt die Bilanz des Wochenendes sehr positiv aus: Der Speed passt, die Schulter macht auch keine Probleme und es hat Spaß gemacht.“

Enduro Masters Wimpassing – Das Rennen

E Junior
1. Markus Geier (KTM), 17 Runden
2. Wolfgang Kendler (Sherco), 16 Runden
3. Dominik Mitterndorfer (Husqvarna), 15 Runden

E 35
1. Patrick Glettler (Husqvarna), 17 Runden
2. Florian Noppinger (KTM), 16 Runden
3. Karl-Heinz Pavlik (KTM), 16 Runden

E45
1. Roman Neubauer (Husqvarna), 15 Runden
2. Robert Wagner (KTM), 14 Runden
3. Gerald Vollnhofer (KTM), 14 Runden

Oldboys
1. Roland Neudorfhofer-Myslik (KTM), 15 Runden
2. Andreas Birgmann (Husqvarna), 15 Runden
3. Johann Ungersbäck (KTM), 15 Runden

Team
1. Alesandro (KTM) und Roberto (Husqvarna) Pirpamer, 17 Runden
2. Marco Messner (Husqvarna)/Florian Wedenig (KTM), 17 Runden
3. Patrick Heidinger/Benjamin Putz (beide KTM), 17 Runden

Mixed
1. Eva (KTM E-Freeride) und Wilfried (KTM) Reiter, 14 Runden
2. Sarah Pöcksteiner/Thomas Berger (beide Husqvarna), 14 Runden
3. Gabriela Strobl/Alexander Banzirsch (beide Husqvarna), 14 Runden

Weitere Infos unter www.enduromasters.at
_______________________________________________________________

Sommeröffnungszeiten:

Dienstag-Freitag 10-18 Uhr
Samstag 9-10 Uhr



_______________________________________________________________


Enduro Masters-Saisonstart in Wimpassing 1.-2. April

Anmeldung vor Ort noch möglich!


Champs machen Jagd auf Masters-Titel 2017
Geier, Reichinger und Feichtinger wieder mit dabei

Das Rennen um den Enduro Masters-Titel 2017 wird am 1. und 2. April im burgenländischen Wimpassing eröffnet. KTM-Pilot Markus Geier, im Vorjahr Sieger in der Klasse Profi Einzel, wird ebenso wieder am Start von Österreichs längster Enduroserie stehen wie Michael Feichtinger-Mühlbauer (Husqvarna), der 2016 gemeinsam mit Zwillingsbruder Walter die Krone in der Klasse Profi Team geholt hat. Auch Florian Reichinger (Husqvarna) ist wieder fit.

4 Stunden Stone-Masters

Die weitläufigen Steinbrüche in Wimpassing bieten schon beinahe traditionell die Bühne für einen stilgerechten Auftakt der Enduro Masters-Rennserie.. Geboten werden am Samstag die Möglichkeit zu einem ausgiebigen freien Training und ein Qualifying sowie am Sonntag ein 4 Stunden-Rennen. „Wimpassing hat alle Möglichkeiten – Auf- und Abfahrten, Steine und Wald. Wir werden eine sehr abwechslungsreiche Strecke modellieren“, verweist Terra X-Dream-Chef und Masters-Mastermind Joe Lechner auf die perfekten Gegebenheiten. Fahrerfeld und Zuschauer können sich darüber hinaus über ein feines Catering beim Catering Bus des XXL Restaurants Jaitz in Hornstein freuen.

Geier on fire

Erstmals wird in Wimpassing in einer neuen Klasseneinteilung gefahren. Statt der Teilung in Profi- und Hobbyklassen gibt es heuer vier nach Jahrgängen gestaffelte Einzelklassen und eine Teamklasse. Profi Einzel-Vorjahressieger Markus Geier (KTM) hält sich noch bedeckt, in welcher Klasse er starten wird. „Ich bin aber auf alle Fälle wieder mit dabei. Die Enduro Masters ist eine tolle Serie mit feinen Strecken“, so der 22-Jährige aus Schalchen.

Feichtinger als Solist

Michael Feichtinger-Mühlbauer scheint in der Nennliste als Solist in der neuen Klasse „E Junior“ auf. Im vergangenen Jahr noch mit Zwillingsbruder und Junioren-Staatsmeister Walter im Team unterwegs, will er heuer alleine durchbeißen: „Das passt gut in die Planung 2017, wo auch die Staatsmeisterschaft wieder ein Ziel ist. Und da ist man ja auch auf sich alleine gestellt.“

Reichinger wieder fit

Eine längere Zwangspause hat Florian Reichinger hinter sich. Nach seiner Schulterluxation zum Saisonende sitzt der junge Munderfinger erst seit wenigen Wochen wieder auf seiner Husqvarna. „Bis Mitte Jänner haben wir nur geschaut, die Schulter wieder gut hinzubekommen und körperlich gut vorbereitet zu sein. Jetzt fühle ich mich echt fit. Wo ich wirklich stehe, wird sich aber erst im Rennen zeigen“, sagt der 22-jährige Munderfinger. Auch er wird erst entscheiden, ob er als Einzelkämpfer oder im Team auftreten wird.

Mixed Team

Vorerst ein Pilotprojekt ist die Mixed Team-Klasse, die es beim Masters-Saisonauftakt am 1. und 2. April in Wimpassing erstmals geben wird. „Ob daraus eine Jahreswertung wird, wird in dieser Klasse letztlich die Starterzahl entscheiden“, so Lechner. Für Wimpassing haben sich mit Husqvarna-Lady Gabriela Strobl und Alexander Bazirsch, der in der MX2-Staatsmeisteschaft derzeit Dritter ist, sowie Terra X-Dream-Wirbelwind Sarah Pöcksteiner und dem bayerischen Motocrosser Thomas Berger, der auch in der ÖM fährt, jedenfalls bereits einige interessante Paarungen gefunden.

Zeitplan Enduro Masters Wimpassing
Samstag, 1. April 2017
ab 07.30 Uhr Anmeldung
09.00-13.00 Uhr Freies Training, technische Abnahme erfolgt bei der Einfahrt zum Training (Wechselzone)
13.30 Uhr Fahrerbesprechung
14.00-16.00 Uhr Prolog
16.00-18.00 Uhr Bonus Training für alle Teilnehmer

Sonntag, 2. April 2017
08.00- 09.00 Uhr Nachnennung
09.15 Uhr Startaufstellung, Fahrerbesprechung
10.00-14.00 Uhr Enduro Masters - Das Rennen
15.00 Uhr Siegerehrung

_______________________________________________________________



Enduro Masters 2017 mit vielen Neuerungen

Die seit 2001 erfolgreich in Österreich etablierte Enduro Masters-Rennserie geht 2017 mit vielen Neuerungen in die siebente Saison. Es gibt neue Klasseneinteilungen und insgesamt fünf Rennen im Kalender, wobei auch in Oberösterreich wieder eine Veranstaltung stattfindet. Was bleibt, ist der garantierte Enduro-Spaß.

Sport und Spaß im Vordergrund
„Unser Anspruch war immer, den Sport und den Spaß am Endurofahren in den Vordergrund zu stellen – ohne Funktionärswesen und vor allem ohne übertrieben-nerviges Reglement. Startflagge, Stoppuhr und eine abwechslungsreiche Strecke. Das ist es, was die Enduro Masters-Serie auch 2017 sein will“, sagt Schirmherr Terra X-Dream-Chef Joe Lechner. Letztlich habe man sich auch dazu entschlossen, die Serie einfacher und übersichtlicher zu machen sowie die Staatsmeisterschaftswertungen wegzulassen.

Einzelwertungen nach Altersklassen
Statt der Teilung in Profi- und Hobbyklassen gibt es in der Enduro Masters-Serie 2017 nun vier Einzelklassen, die nach dem Geburtsjahr eingeteilt werden. Lechner: „Somit sind die Diskussionen, ob nicht doch jemand in der Hobby-Klasse verkehrt ist und eher in die Profi-Klasse gehört, beendet.“

Neue Junioren-Klasse
Neu ist eine spezielle Junioren-Klasse. Laut Lechner soll hier insbesondere den Talenten, die beispielsweise aus dem überaus erfolgreichen 5/18-Cup kommen, ein neues Terrain geboten werden.

Mixed Team

Vorerst ein Pilotprojekt ist die Mixed Team-Klasse, die es beim Masters-Saisonauftakt am 1. und 2. April in Wimpassing erstmals geben wird. „Ob daraus eine Jahreswertung wird, wird in dieser Klasse die Starterzahl entscheiden“, so Lechner. In der Mixed-Klasse muss die Pilotin zumindest ein Drittel der Gesamtrunden absolvieren.

Masters zurück in Oberösterreich
Ein Rennen der insgesamt fünf Veranstaltungen umfassenden Masters-Serie findet 2017 wieder in Oberösterreich statt. Am 27. August geht es auf dem international bekannten Spielplatz des HSV Ried in Mehrnbach bei einem 3 Stunden-Rennen auch um Masters-Punkte.


Enduro Masters 2017 – Die Rennen

Rennen Datum Ort & Veranstalter Renndauer

1 01.-02.04. "Stone Masters", Wimpassing Bgld., Terra X-Dream 4h Enduro
2 20.-21.05. "Enduro Masters D", MCC Reisersberg D, Terra X-Dream 4h Enduro
3 01.-02.07. "Sommergranitbeisser", Schrems NÖ, EC-Granitbeisser 5h Enduro
4 27.08. "Enduro Masters HSV", Mehrnbach OÖ, HSV-Ried 3h Enduro
5 21.-22.10 „Herbstgranitbeisser“, Schrems NÖ, EC-Granitbeisser 5h Enduro


Enduro Masters 2017 – Die Klassen
1. Team: Teamfahrer bestehend aus A und B Fahrer (keine Altersbeschränkung)
2. E Junior: Einzelfahrer bis Geburtsjahr 1994
3. E 35: Einzelfahrer mit Geburtsjahr 1982-1993
4. E 45: Einzelfahrer mit Geburtsjahr 1972-1981
5. E Old Boys: Einzelfahrer bis Geburtsjahr 1971
6. Mixed Team: Pilotprojekt, das in Wimpassing getestet wird. Mit Drittelklausel (ein Drittel der vom Team absolvierten Runden muss von der Frau absolviert werden)



_______________________________________________________________

 

weiter …
 
Abenteuer schenken
Gutscheine
Teilnahme-Info
Bedingungen
Leihmotorräder
Haftungsausschluss
Schwierigkeitsgrad
Bekleidung
Anmeldung
Anmeldung Racing
Termine
Links
Kontakt
Suche
Impressum
Nächste Veranstaltung
Erzberg Training Sa Apr 29 @08:00 - 05:00
Dienstag, 25. April 2017 Domain & Hosting by web4all.at